News

Systematische Datensicherung zahlt sich aus

Rack 10 748x450

Wie wichtig ist die Daten-Verfügbarkeit für Ihr Unternehmen? Diese Frage gilt es möglichst vor einem Ausfall der eigenen IT-Systeme zu beantworten um geeignete Maßnahmen rechtzeitig zu ergreifen.

Die IT-Betriebssicherheit ist ein essentielles Thema für jedes Unternehmen. Werden sensible Daten nicht ausreichend gesichert oder werden business-kritische Applikationen „ohne Netz und doppelten Boden“ betrieben, kann dies bei einem Systemausfall schnell immense Auswirkungen und einen hohen wirtschaftlichen Schaden bedeuten. Die Wiederherstellung der Daten ohne klares Backup– oder Storage-Konzept ist ein kosten- und zeitintensiver Prozess und bietet nicht immer den gewünschten Erfolg. Ein möglicher Informationsverlust durch Elementarschäden, Wasserrohr-Bruch, Stromausfall oder defekte Hardware sollte daher frühzeitig im Rahmen einer Risikobewertung berücksichtigt werden. Die systematische Datensicherung zahlt sich im Schadensfall immer aus.

Backup-Daten sind im professionellen Rechenzentrum sichern

Ein erster Schritt zu höherer Datensicherheit und Verfügbarkeit ist ein professionelles Backup. Ein Maximum an Sicherheit und Komfort macht Backup as a Service , zum Beispiel als Managed Service in der RHEIN-NECKAR-CLOUD, zu einer State-of-the-Art-Lösung. Um diesen Status dauerhaft zu gewährleisten, muss die eingesetzte Technologie stets auf dem neuesten Stand sein. Moderne Backup-Lösungen sind für Unternehmen konzipiert, die sich mit Disaster Recovery und Business-Continuity- Lösungen auseinandersetzen und verschiedene Speicherorte nutzen möchten. Dabei gilt es auf zwei wesentliche Aspekte besonderen Wert zu legen: Wie verfügbar und wie sicher sind meine Backup-Daten?Labels

Ein Daten-Backup muss schnell und möglichst verlustfrei zur Verfügung stehen. Neben Flexibilität bei steigenden Datenvolumen, Schnelligkeit bei der Wiederherstellung und Sicherheit beim Datentransport durch Verschlüsselungstechniken spielt vor allem der physische Speicherort eine ausschlaggebende Rolle. Dieser sollte eine ausreichende räumliche Distanz von den Originaldaten haben und nicht von den gleichen technischen Systemen beeinflussbar sein. Bei einem Redundanz-Konzept versucht man den sogenannten „Single Point of Failure“ (einen Bestandteil, dessen Ausfall den kompletten Ausfall des Gesamtsystems nach sich ziehen würde) weitestgehend auszuschließen. Bei hochverfügbaren Systemen muss darauf geachtet werden, dass alle Komponenten inklusive der Gegenstellen redundant ausgelegt sind.

Bei professionellen Redundanzen kommt häufig eine Standortvernetzung mit externen Rechenzentren zum Einsatz. Das bringt zusätzliche Sicherheit, entlastet die eigene IT-Landschaft und steigert dadurch die Performance des Gesamtnetzes.

Weitere Betriebssicherheit und eine Hochverfügbarkeit der Daten erreicht man durch die gleichzeitige Verteilung auf mehrere Standorte. Diese Standort-Kombinatorik bietet eine extreme Ausfallsicherheit und somit bestmöglichen Schutz für Daten und den Betrieb. Eine redundante Vernetzung verschiedener Rechenzentren bietet weitere Vorteile, wie beispielsweise eine dynamische Lastenverteilung.