T3Standard 6.1
Menü

Redundanzen

Wie wichtig ist die Verfügbarkeit für Ihr Unternehmen?

Standortvernetzung Abbildung

Die Betriebssicherheit ist ein essentielles Thema für jedes Unternehmen. Ein Ausfall der IT-Systeme oder der Erreichbarkeit hat immense Auswirkungen. Daher sollte jedes Unternehmen eine Redundanzstrategie erarbeiten und umsetzen.

Hochverfügbarkeit:
Bei komplexen Redundanzkonzepten versucht man den sogenannten „Single Point of Failure“ (einen Bestandteil, dessen Ausfall den kompletten Ausfall des Gesamtsystems nach sich ziehen würde) weitestgehend auszuschließen. Bei hochverfügbaren Systemen muss darauf geachtet werden, dass alle Komponenten inklusive der Gegenstelle(n) redundant ausgelegt sind. Mit dem Streben nach einer Ausfallsicherheit von > 99,xx % steigen die Kosten für die Realisierung des Redundanzkonzeptes. Daher sollte bei jedem Redundanzkonzept eine Risikobetrachtung in Relation mit einer wirtschaftlichen Betrachtung gemacht werden.

Verfügbarkeit: 
Hieraus haben sich folgende Rechengrundlagen für die Verfügbarkeit ergeben:

Verfügbarkeit = MTBF / (MTBF + MTTR)

MTBF = Mean Time Between Failures (Mittlere Betriebsdauer zwischen Ausfällen – System)
MTTR = Mean Time To Repair (Mittlere Reparaturzeit nach einem Ausfall eines Systems – Service / Reaktionszeiten)

Bei komplexen Redundanzen kommt häufig eine Standortvernetzung mit externen Rechenzentren zum Einsatz. Das bringt zusätzliche Sicherheit und Entlastung der IT-Landschaft sowie eine Steigerung der Performance des Gesamtnetzes.

Prinzipiell sollte bei professionellen Redundanzkonzepten die „zweiseitige“ Betrachtung herangezogen werden und im Detail die Gegebenheiten und Möglichkeiten bspw. eines Backbones oder eines gesamten TK-Netzes in die Planung einfließen.

Gerne stehen unsere Spezialisten für eine Redundanzstrategie zur Verfügung